Urheberrecht im Internetzeitalter

Urheberrecht im Internetzeitalter: Interview mit Tim Renner

Tim Renner, früher CEO des Musikkonzerns Universal Music Germany und heute geschäftsführer von Motor Entertainment, vertritt in der Frage der Durchsetzung von Urheberrechten im Internet eine an marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten ausgerichtete Position: „Abwesenheit von Wettbewerb fördert die Piraterie“

Reale Werte in der virtuellen Welt

Beim DACH-Branchenforum „Prävention und Aufklärung“ Anfang November 2009 hat der Produzent Max Wiedemann gefordert, urheberrechtsverletzende und offensichtlich illegale Internetangebote zu sperren. Dazu brachte Heise.de einen ausführlichen Artikel: Filmindustrie fordert Maßnahmen gegen Verlinkung illegaler Streaming-Seiten

Auf den Artikel gab es eine Reihe von Leser-Reaktionen

Einen Teil der Antwort Max Wiedemanns haben wir im Produzentenallianz-Newsletter Nr. 3 (Dezember 2009) dokumentiert. Hier ist es – ungekürzt und mit einer Vielzahl von weiteren Antworten – auf den Seiten von Heise.de: Statement von Max Wiedemann

Urheberrecht im Internetzeitalter: Vertriebsweg oder Weltanschauung?

Meldung vom 29.10.2009 zur Ankündigung des britischen Wirtschaftsministers Peter Mandelson, mit Netzsperren gegen illegale Filesharer vorzugehen: UK will Three-Strikes-Modell 2011 einführen

Meldung vom 23.10.2009
über die Bestätigung des Gesetzes über Internetsperren (Hadopi) durch den französischen verfassungsrat: Frankreich: Verfassungsrat billigt Hadopi-Gesetz

Meldung vom 22.10.2009 zur von NBC und Newscorp gegründete Videoplattform Hulu, bei der eine Werbeminute doppelt so teuer wie im normalen Fernsehen sein soll: Hulu: „... wie das Fernsehen der Zukunft aussehen wird“

Meldung vom 23.9.2009 zur Zustimmung der französischen Nationalversammlung zum Hadopi-Gesetz, nach dem ein Richter Wiederholungstätern den Internet-Anschluss maximal ein Jahr lang sperren lassen können: Auch Nationalversammlung stimmt für Hadopi-Gesetz gegen Internet-Piraterie

Meldung vom 9.9.2009 zum Panel Urheberrecht in der digitalen Welt bei der Medienwoche Berlin-Brandenburg. Unter anderem mit Links zum Video-Stream des Urheberrechtspodiums: Medienwoche@IFA: Urheberrecht in der digitalen Welt

Meldung vom 27.8.2009 zum Artikel von Rüdiger Suchsland in der Frankfurter Allgemeinen. Suchsland hatte mit Alex de la Iglesia, dem neuen Vorsitzende der spanischen Regie- und Filmakademie gesprochen und schreibt, in Spanien diskutiere man derzeit mit einer „im Vergleich zu Deutschland überraschenden Gelassenheit“ über die Fragen des Umgangs mit der Filmpiraterie: Internet-Piraterie: Bedrohung überschätzt?

Pressemitteilung vom 8.6.2009 zur Hamburger Erklärung zum Schutz der Produzentenrechte in der digitalen Welt: Produzentenrechte in der digitalen Welt

Meldung vom 4.5.2009 zum Interview von Prof. Dr. Johannes Kreile, Geschäftsführer der Sektion TV der Produzentenallianz, mit dem medienpolitischen Magazin Promedia über Urheber- und Leistungssschutzrechte: Kreile: Instrumentarium zur Piraterie-Bekämpfung in Deutschland „wenig hilfreich“

Meldung vom 22.4.2009 zu einer norwegischen Studie, nach der Musiknutzer, die sich online aus kostenlosen und oft illegalen Quellen versorgen, wesentlich mehr Musik zu kaufen als „tugendsame“ Surfer: Internet-Piraterie: Filesharer „beste zahlende Kunden“

Meldung vom 4.3.2009 zu einer von niederländischen Ministerien in Auftrag gegebenen Untersuchung, die „zu dem verblüffenden Ergebnis“ kommt, dass den mutmaßlich 100 Millionen Euro, die dem Musikbereich jährlich verlorengehen, ein volkswirtschaftlicher Mehrwert von 200 Millionen Euro gegenüberstehen: Niederländische Regierungsstudie: Filesharing nützt der Volkswirtschaft

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.