Deutscher Produzententag 2011

Gesamt-Jahresmitgliederversammlung der Produzentenallianz mit neuem Namen, ausgeweitetem Programm und hochkarätigen Gastrednern am Berlinale-Auftakttag: „Zentraler Branchentreff der Film- und Fernsehproduktionswirtschaft“ / Produzentenallianz gratu­liert ihren Mitgliedsunternehmen zur Berlinale-Teilnahme

Berlin, 8. Februar 2011 – Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen führt ihre jährliche Mitgliederversammlung erstmals in verän­derter und erweiterter Form durch. Produzentenallianz-Geschäftsführer Dr. Christoph E. Palmer: „Der Deutsche Produzententag wird zum zentralen Branchentreff der Film- und Fernsehproduktionswirtschaft in unserem Land.“

Die Produktionswirtschaft widmet sich beim deutschen Produzententag einer breiten und sehr aktuellen Themenpalette. Unter­stützt wird sie dabei von einer Reihe hoch­karätiger Gastredner:

  • Staatsminister Bernd Neumann MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien: „Die Filmpolitik der Bundesregierung“
  • Andreas Bartl, Vorstand Fernsehen der ProSiebenSat.1 Medien AG: Keynote „ProSiebenSat.1 und die Produzenten“.
  • Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe: „Das neue Filmfinanzierungsprogramm der KfW“
  • Philipp Schindler, Vice President, Northern & Central Europe Google, im Gespräch mit Produzentenallianz-Geschäftsführer Dr. Christoph E. Palmer: „Wie können Content-Produzenten mit dem Internet Geld verdienen?“

Aus aktuellem Anlass ist der Deutsche Produzententag 2011 Bernd Eichinger gewidmet. Sein Weggefährte Martin Moszkowicz, Vorstand Film und Fernsehen der Constantin Film AG, erinnert an die Bedeutung Bernd Eichingers als kreativer Produzent.

Der Deutsche Produzententag 2011 findet – wie die Vorgänger-Ver­anstaltungen – am Auftakttag der Internationalen Filmfestspiele Berlin statt. Auch hier wird Bernd Eichinger geehrt: mit einer Sondervorführung seines Films „Das Mädchen Rosemarie“ (Produktion: Constantin Film) am 12. Februar.  

Folgende weitere Mitglieder der Produzentenallianz sind als Produzenten oder Koproduzenten bei der 61. Berlinale vertreten: Barry Films („Las Malas Intenciones“, Generation Kplus), Bavaria Pictures („V Subbotu“ (An einem Samstag), Wettbewerb), deutschfilm („Wer wenn nicht wir“ (If not us, who?), Wettbewerb), Network Movie („Saraband“, Retrospektive; „Lollipop Monster“, Perspektive Deutsches Kino), Razor Film („The Future“, Wettbewerb), Roxy Film GmbH („Almanya – Willkommen in Deutschland“, Wettbewerb), Schramm Film („Auf der Suche (Looking for Simon)“, Forum), Studio Babelsberg („Unknown (Unknown Identity)“, Wettbewerb), Tag/Traum Filmproduktion („BRASCH – Das Wünschen und das Fürchten“, Panorama Dokumente; „Lo Roim Alaich“ (Man sieht es ihr nicht an), Panorama), unafilm („Our Grand Despair“ (Bizim Büyük Caresizligimiz), Wettbewerb, „Die Ausbildung“, Perspektive Deutsches Kino), zero fiction film GmbH („A Torinói Ló“ (The Turin Horse), Wett­bewerb), zero one film („Wer wenn nicht wir“ (If not us, who?), Wett­bewerb). Die Produzentenallianz gratuliert ihren Mitgliedern zur Teilnahme an einem der weltweit bedeutendsten Filmfestivals und wünscht ihnen für die Wettbewerbe viel Erfolg.

Die Produzentenallianz dankt sehr herzlich ihren Sponsoren, ohne die der Deutsche Produzententag 2011 in dieser Form nicht stattfinden könnte: Sixt rent a car, BLS Südtirol Alto Adige, KODAK GmbH, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint ca. 200 Produktions-unternehmen aus den Bereichen Animation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion und Werbung.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.