ARD-Dokusendeplatz am Montag in Gefahr:

ARD darf Doku-Kompetenz nicht weiter aufs Spiel setzen

Berlin, 21. Juni 2012 – Nach Informationen des Hamburger Abendblatts gibt es in der ARD „sehr konkrete Überlegungen“, die Talkshow von Reinhold Beckmann vom Donnerstag auf ihren alten Sendeplatz am späten Montagabend zurückzuverlegen. Darüber soll in der ARD-Programmdirektorenkonferenz Anfang kommender Woche entschieden werden.

„Sollten Programmdirektoren diesem Vorschlag folgen, würde ein sehr gut eingeführter und vom Zuschauer angenommener fester Sendeplatz für Dokumentationen am Montagabend wegfallen“, erläutert Dagmar Biller, Vorsitzende der Produzentenallianz-Sektion Dokumentation, und fragt: „Soll dieser Dokumentations-Sendeplatz auf den schwierigen Donnerstagabend geschoben, noch weiter in die Nacht gelegt oder am Ende ganz abgeschafft werden?“

„Die massive Talkshow-Programmierung in der ARD steht ohnehin in der Kritik vieler Sendergremien“, so Dagmar Biller weiter: „Dass jetzt überlegt wird, dafür ausgerechnet einen – ohnehin schon spät platzierten – Dokumentations-Sendeplatz in Frage zu stellen, wäre eine Missachtung des dokumentarischen Journalismus in der ARD.“

„Die Sektion Dokumentation der Produzentenallianz fordert eine Stärkung des dokumentarischen Journalismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen“, erklärt Dagmar Biller: „Bislang gehörten Dokumentationen zur journalistischen Kernkompetenz der ARD. Der Senderverbund darf diese Kompetenz nicht aufs Spiel setzen."

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint ca. 220 Produktions­unternehmen aus den Bereichen Animation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion, Werbung und Dokumentation.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.