Vorsitzende des Produzentenallianz-Gesamtvorstands für die Amtszeit 2016–2018 bestätigt

„Mit den Erfolgen wachsen auch die Herausforderungen“

Berlin, 27. September 2016 –  In seiner 40. Sitzung hat der Gesamtvorstand der Produzentenallianz am heutigen Dienstag seinen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter für die Jahre 2016–2018 bestätigt: Alexander Thies (NFP*, Vorsitzender der Sektion Fernsehen) bleibt der Vorsitzende der Produzentenallianz, der maßgeblichen Interessenvertretung der deutschen Film- und Fernsehproduzenten. Uli Aselmann (die film gmbh, Vorsitzender der Sektion Kino), Dagmar Biller (TANGRAM International GmbH, Vorsitzende der Sektion Dokumentation), Jan Bonath (scopas medien AG, Vorsitzender der Sektion Animation), Georg Hirschberg (Prime Productions GmbH, Vorsitzender der Sektion Entertainment) und Martin Wolff (Wolff Brothers GmbH, Vorsitzender der Sektion Werbung) bleiben stellvertretende Vorstände.

„Ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und freue mich darauf, die Arbeit in diesem bewährten Team  fortzusetzen“, so Alexander Thies. „Wir haben viel erreicht, aber mit den Erfolgen wachsen auch die Herausforderungen. Zum Beispiel müssen wir mit dem ZDF analog zu den ‚ARD-Eckpunkten 2.0‘ eine weitere Modernisierung der Vertragsbedingungen vorantreiben, und die Politik muss nachhaltig davon überzeugt werden, dass die Film- und Fernsehproduktion ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist und dass die Förderung dieser Wachstumsindustrie eine sich umgehend auszahlende Investition in die Zukunft ist. Nur so können die Potentiale des Produktionsstandorts Deutschland ausgenutzt und Arbeitsplätze erhalten und geschaffen werden. Damit nicht zuletzt auch die Qualität und Strahlkraft unserer Werke im internationalen Wettbewerb geschärft wird und die Menschen gerne ihre Kinokarte oder ihren Rundfunkbeitrag zahlen.“

Weiter hat der Gesamtvorstand die Kooption von FFA-Präsident Bernd Neumann bestätigt, Ilona Schultz (Fortune Cookie Film GmbH) zum zweiten kooptierten Mitglied des Gesamtvorstands ernannt und der Aufnahme von 13 neuen Mitgliedsunternehmen zugestimmt. Mit 238 Mitgliedern hat die Produzentenallianz am 27. September 2016 damit einen neuen Mitgliederhöchststand.

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint  über 230 Produktionsunternehmen aus den Bereichen Animation, Dokumentation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion und Werbung.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.