Produzentenallianz-Gesamtvorstand stimmt Tarifabschluss zu

Berlin/München, 2. Dezember 2011 – Der Gesamtvorstand der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen hat in seiner Sitzung am 30. No­vem­ber einstimmig dem Tarifabschluss zugestimmt, auf den sich die Pro­duzentenallianz mit ver.di am 21. November 2011 in Berlin geeinigt hatte. Der Mantel­tarifvertrag von 2009 wird um zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2013 verlängert. Damit bleibt es vor allem auch bei den bis­he­rigen flexiblen Arbeitszeiten im Produktionsbereich.

Zum 1. Juli 2012 steigen die Wochengagen am Set um 35 Euro, was be­zo­gen auf das ganze Jahr eine durchschnittliche Erhöhung von bis zu 1,75 % bedeutet. Zum 1. Januar 2013 steigen die Wochengagen der jeweiligen Tätigkeiten dann um weitere 10 Euro, was bezogen auf das ganze Jahr eine durch­schnittliche Erhöhung um ca 1 % bedeutet. Zusätzlich steigen die tariflichen Gagen zum 1. Januar 2013 um 2 %.

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint ca. 220 Produktions-unternehmen aus den Bereichen Animation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion, Werbung und Dokumentation.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.