Produzentenallianz zum Tod von Heinz Badewitz

„Unermüdlicher Verfechter des deutschen Films“

Berlin, 14. März 2016 – Heinz Badewitz ist tot. Wie jetzt bekannt wurde, ist der Gründer und Kopf der Internationalen Hofer Filmtage und Leiter der Berlinale-Reihe „German Cinema“ in der vergangenen Woche während seines Besuches des österreichischen Filmfestivals „Diagonale“ in Graz verstorben.

„Heinz Badewitz war ein unermüdlicher Verfechter des deutschen Films“, erklärt der Produzentenallianz-Vorsitzende Alexander Thies. „Wie kein Zweiter hat er sein Leben und seine Arbeit dem deutschen Film gewidmet – indem er ihn gezeigt hat! Mit den Internationalen Hofer Filmtagen schuf er das ‚Familientreffen des deutschen Films‘, die wichtigste Plattform für deutsche Produktionen. Er entdeckte und förderte junge Talente, pflegte die etablierteren und wurde so gleichsam zum Oberhaupt der deutschen Filmfamilie, und das nicht nur im Herbst. An die 50 Jahre hat Heinz Badewitz in Hof und anderswo den deutschen Film begleitet, gefördert – ja: groß gemacht. Dass er sein großes Jubiläum nicht mehr miterleben darf, ist bitter. Wir sind in Gedanken bei seinen Hinterbliebenen und dem Team der Hofer Filmtage.“


Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint über 230 Produktionsunternehmen aus den Bereichen Animation, Dokumentation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion und Werbung.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.