Stellungnahme zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Errichtung des Programms Kreatives Europa

Produzentenallianz: Garantiefonds umbauen, MEDIA-Antennen erhalten

Berlin, 1. Februar 2012 – In ihrer Stellungnahme zum „Vorschlag für eine Ver­ordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Errichtung des Programms Kreatives Europa“ begrüßt die Allianz Deutscher Pro­du­zen­ten – Film & Fernsehen die Fortführung des MEDIA Programms und MEDIA Mundus im Rahmen des Programms Kreatives Europa. Sie geht davon aus, dass damit keine finanzielle Reduzierung der Programme ein­hergeht und erwartet, dass erfolgreiche, bestehende MEDIA-Programme im Rahmen des neuen Programms fortgeführt und den Verän­derungen durch die Digitalisierung angepasst werden.

Die Ausgestaltung des neuen Programms Kreatives Europa im Bereich der audiovisuellen Medien sollte wie bisher den Schwerpunkt in den Bereichen Entwicklung von neuen Programmen sowie der Distribution bestehender Film- und Fernsehwerke setzen. Deutlich verstärkt werden sollte die Projektentwicklung, weil nicht zuletzt aufgrund erheblicher Sparanstren­gungen der Fernsehsender in Europa die Mittel für die Entwicklung von Programmen verringert worden sind. Dieser Mangel an Entwicklungs­geldern kann aufgrund der unzureichenden Kapitalisierung der mittel­stän­disch geprägten Produktionswirtschaft in Europa nur durch zusätzliche Fördermittel ausgeglichen werden.

Kritisch sieht die Produzentenallianz den MEDIA-Produktionsgarantiefonds. In den letzten beiden Jahren wurde in 10 Ländern lediglich ein Dar­lehens­wert von 15 Mio. Euro realisiert, was deutlich das Marktversagen dieses Programms zeigt. Der Garantiefonds stellt keine über das übliche von den Unternehmen selbst aufzubringende Garantieniveau hinausgehende Risi­ko­finanzierung dar, weil Banken involviert sind, die nach banküblichen Risikokriterien Mittel vergeben. Erforderlich ist eine deutliche Umgestaltung des Garantiefonds hin zu einem Risikokapitalfonds.

Nachhaltig setzt sich die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fern­sehen für den Erhalt der MEDIA Desks und MEDIA Antennen als ein un­verzichtbares Instrument für die Information über das Programm „Kreatives Europa“ ein. Ohne eine Information vor Ort wäre das Programm nur die Hälfte wert.

Die Stellungnahme der sowie weitere Informationen zum Thema sind auf den Seiten der Produzentenallianz hier zugänglich.

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint ca. 210 Produktions­unternehmen aus den Bereichen Animation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion, Werbung und Dokumentation.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.