Blickpunkt:Film: film20 löst sich auf

film20, die Interessengemeinschaft Filmproduktion, löst sich auf, meldet Blickpunkt:Film und zitiert film20-Generalsekretärin Georgia Tornow: „Mission completed“

 

film20-Vorstand sowie die Verbandsmitglieder hätten Tornow "für ihren außerordentlichen Einsatz und für ihre innovative Gestaltung einer Lobbyarbeit, die neue Standards setzte, den Produzenten eine neue Sichtbarkeit bei Politikern und in der Öffentlichkeit brachte und mit der Etablierung des DFFF einen ganz besonderen Hartnäckigkeits-Erfolg verzeichnen kann" gedankt, so Blickpunkt:Film weiter: „film20 löst sich auf“

 

Seit ihrer Vorstellung auf der Berlinale 2001 habe sich die Vereinigung führender deutscher Film- und Fernsehproduzenten in der Filmwirtschaft national und international einen Namen gemacht, heißt es bei Filmecho|Filmwoche: „Film20 löst sich für neue Allianz auf“ (frei zugänglich)

 

Alle Mitglieder von film20 träten in die Allianz Deutscher Produzenten Film & Fernsehen ein, ­die zukünftig die Interessen deutschsprachiger Film- und Fernsehproduzenten vertreten und die Lobbyarbeit von film20 fortsetzen werde, berichtet Filmzeit.de: „Filmproduzentenverband film20 löst sich auf“ (frei zugänglich)

 

 

Die Pressemitteilung von film20 im Wortlaut:

film20 löst sich für die neue ALLIANZ auf

Dank an die scheidende Generalsekretärin: Sieben Jahre Tornow setzen Standards für die Lobbyarbeit der Zukunft!

 

film20 löst sich auf, um stärker zu werden. Dies gab der film20-Vorstand im Vorfeld der am 3. März 2008 in Berlin stattfindenden Gründungsversammlung der neuen ALLIANZ DEUTSCHER PRODUZENTEN ­ - FILM & FERNSEHEN heute bekannt. Am 29. Februar endet damit auch die Tätigkeit von Georgia Tornow als Generalsekretärin von film20.

 

Seit ihrer Vorstellung auf der Berlinale 2001 hat sich diese kleine, aber Markt-starke und außerordentlich aktive Vereinigung führender deutscher Film- und Fernsehproduzenten als Speerspitze in der Filmwirtschaft national und international einen Namen gemacht. Die Einführung des Deutschen Filmförderfonds war ein Schwerpunkt ihrer Lobbyarbeit. In den letzten zweieinhalb Jahren hat film20 neben strukturpolitischen Initiativen die Überwindung der Verbände-Schranken nach dem Vorbild der britischen Produzentenorganisation PACT auf ihre Agenda gesetzt. Mit dem konkreten Angebot von film20, dem Bundesverband Deutscher Fernsehproduzenten und der Association of German Entertainment Producers an alle deutschen Produzenten, sich jetzt in einer gemeinsamen Allianz zu vereinigen, steht ein neues, durchsetzungsstarkes Instrument der Interessenvertretung bereit. Damit ist die Arbeit von film20 und seiner Generalsekretärin beendet ­ Georgia Tornow meldet: "Mission Completed"

 

Das Ziel ist erreicht ­ - der Weg zum Ziel, die Arbeit von film20 und seiner Generalsekretärin, sollen ab heute auf der film20-Website anstelle der film20-Agenda noch einmal beleuchtet werden. Alle Mitglieder von film20 treten in die ALLIANZ DEUTSCHER PRODUZENTEN ­ - FILM & FERNSEHEN ein ­ - die wird mit einer eigenen Gründungsagenda antreten.

 

Wir beenden die Operation film20 und danken unserer klugen, hartnäckigen und eigensinnigen Generalsekretärin: Sieben Jahre Tornow setzen Standards für die Lobbyarbeit der Zukunft!

 

Berlin, 25.Februar 2008 - der Vorstand von film20:

Stefan Arndt, X Filme Creative Pool

Wolf Bauer, UFA Film & TV Produktion

Fred Kogel, Constantin Film

Danny Krausz, DOR Film und Film Austria

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.