17.02.2017

ARD-Programmwerkstatt wird 2017 fortgesetzt

Der konstruktive Austausch zwischen Filmschaffenden und Redakteuren der Landesrundfunkanstalten der ARD im Bereich Dokumentarfilm und Dokumentation wird auch 2017 fortgesetzt. Das hat die ARD am Rande der Berlinale vor dem Branchentreffen „Top of Docs“ in Berlin bekannt gegeben. Im November 2016 haben rund 160 Produzentinnen und Produzenten, ARD- und Arte-Redakteurinnen und -Redakteure an der Programmwerkstatt zu Themen wie „Politik/Zeitgeschehen“, „Geschichte2, „Wissenschaft“ und „Langer Dokumentarfilm“ stattfand.

„Die Programmwerkstatt ist eine großartige Gelegenheit für uns Produzenten, mit den ARD-Redaktionen und -Senderverantwortlichen sehr fundiert und strukturiert über zukünftige Inhalte zu diskutieren“, erklärt Dagmar Biller, Vorsitzende der Produzentenallianz-Sektion Dokumentation. „Wir freuen uns, dass die Programmwerkstatt in diesem Jahr in die zweite Runde geht und danken der ARD und natürlich auch den Kolleginnen und Kollegen von der AG DOK für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.“

Ein Termin für die Doku-Produzentenwerkstatt 2017 wird derzeit abgestimmt: ARD-Programmwerkstatt zur Zukunft dokumentarischer Produktionen wird 2017 fortgesetzt / Die ARD-Vorsitzende lädt wieder verbandsübergreifend zu Austausch und Diskussion nach Leipzig ein (frei zugänglich)


© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.