11.08.2017

Debatte um Deutsche Leitkultur in Bayern - Umsetzung des Integrationsgesetzes auch im Fernsehen?

Ilse Aigner (CSU), Wirtschaftsministerin Bayerns und die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hätten bayerische Medien zu mehr Leitkultur in ihren Programmen aufgefordert. Kritiker würden darin einen Eingriff in die Pressefreiheit sehen - eine Deutung, die Michael Busch vom Bayerischen Journalistenverband zu weit gehe. Hören Sie dazu ein Gespräch mit Stefan Fries im Deutschlandfunk: Leitkultur in bayerischen Medien "Noch kein Eingriff in die Pressefreiheit" (5:29 Min.)

epd-medien
: Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) habe die bayerischen Privatsender in einem Schreiben dazu aufgefordert, einen Beitrag zur Vermittlung der deutschen Leitkultur zu leisten, so epd medien. In dem Schreiben, das an die lokalen Hörfunk- und TV-Sender gegangen sei, verweise die Aufsichtsbehörde auf das Bayerische Integrationsgesetz, das seit Januar gelte. Darin würden auch der BR und die Privatsender verpflichtet, in ihren Angeboten in Rundfunk und Telemedien einen Beitrag zur Vermittlung der deutschen Leitkultur zu leisten. Die Medienbrache der Region sei irritiert: Bayerische Privatsender sollen deutsche Leitkultur vermitteln

(Aus epd medien 30/31 vom 28. Juli 2017)

(beides frei zugänglich)


© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.