14.03.2018

Debatte um Strukturreform bei den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten: Ein weiterer Vorschlag

Der Vorschlag: "nur noch einen werbefreien öffentlichen Sender pro Ausstrahlungsform (also Radio und TV), der uns rund um die Uhr mit hochwertigen Nachrichten, Dokumentationen und Kultur versorgt – und zwar ohne Werbeunterbrechung ist ein weiterer Vorschlag für ein Sparprogramm bei den öffentlich-rechtlichen in der taz: Der öffentliche Rundfunk sei in Deutschland "aufgebläht" mit "über 20 Fernseh- und 63 Radiosendern, 16 eigenen Orchestern sowie einem Finanzbedarf von jährlich über acht Milliarden Euro". Dazu der Autor Phil Hackemann: Stillstand ist keine Option
(auf Wunsch frei zugänglich)


© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.