Springe zum Inhalt
Pressemitteilung

Deutscher Animationsfilm ist im Ausland ein Hit!

6. Februar 2019
Thema
Sektion

Animation

Region

Deutschland

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

The English version of this press release can be downloaded here.

6. Februar 2019 – Die von der German Films Marketing + Service GmbH für das Jahr 2018 veröffentlichten Zahlen zu den Erfolgen des deutschen Kinofilms im Ausland zeigen eindrucksvoll auf, welche wichtige Bedeutung der Animationsfilm mit über 50% Anteil am Gesamt-Box-Office für die deutsche Filmwirtschaft hat.

Die Analyse besagt, dass alle 406 Kinofilme, sowohl Animationsfilm als auch Realfilm, in 75 Ländern einen Umsatz von über 154 Millionen Euro erzielten und damit mehr als 26,5 Millionen BesucherInnen erreichten. Das umsatzstärkste Genre war der Animationsfilm mit einem Anteil von 54% am Gesamt-Box-Office (83,2 Millionen Euro), das in 73 Ländern von 30 deutschen oder deutsch co-produzierten Filmen erzielt wurde.

Betrachtet man die besucherstärksten deutsch-majoritären Filme sind die ersten vier Animationsfilme, nämlich DIE BIENE MAJA – DIE HONIGSPIELE, DER KLEINE VAMPIR und ÜBERFLIEGER – KLEINE VÖGEL, GROSSES GEKLAPPER, die zusammen 3,97 Millionen BesucherInnen erreichen konnten. DER 7TE ZWERG konnte sich dank seiner Auswertung in China für die TOP 5 qualifizieren.

Der Vorstand der Sektion Animation der Allianz Deutscher Produzenten, Jan Bonath (Vorstand von Scopas AG) kommentiert: „Die Zahlen sind beeindruckend und zeigen, die hohe Effizienz deutscher Animationsfilme auch im internationalen Markt: mit einem Anteil von nur 7% des deutschen Kinofilmoutputs erreichen sie dort 50% des Publikums.

Es wäre ebenso wünschenswert wie sinnvoll, auf dieses Ergebnis bei einem Geschäftsmodell, dessen internationaler Anteil immer größeres Gewicht erfährt, durch strukturelle Unterstützung in Form von spezieller Förderung für Animation und VFX zu reagieren, um bei steigenden Budgets und immer aufwendigerer Projektentwicklung die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern.“

Animation Germany UG wurde 2017 gegründet, um diesen wichtigen Umstand für die deutsche Animations- und auch für die VFX Branche aufzuzeigen und die Unternehmen gezielt im Ausland für internationale Geschäftspartner sichtbarer zu machen. Tania Reichert-Facilides, Geschäftsführerin von Animation Germany, freut sich über das Ergebnis der erhobenen Fakten: „Diese Zahlen machen klar, warum Animation Germany von der Branche ins Leben gerufen wurde. Unser Ansinnen ist es, deutsche Produzenten und Dienstleister aus dem Bereich Animation und VFX im Ausland bei diesem, internationalen Anteil ihrer Geschäftspartnerschaften zu unterstützen.“

Der deutsche Film im Ausland 2018

 

Kontakt zur Produzentenallianz: Andrea Schneider, Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. Email: andrea.schneider@produzentenallianz.de, www.produzentenallianz.de

Kontakt zu Animation Germany: Tania Reichert-Facilides, Animation Germany UG
Email: team@animationgermany.de, www.animationgermany.de

ANIMATION GERMANY wurde gegründet, um deutsche Produzenten und ihre Produktionen aus dem Bereich Animation und VFX im Ausland sichtbarer zu machen und vertritt derzeit rund 90 Unternehmen in Deutschland, darunter klassische Produktionshäuser ebenso wie Studios der Animation und des VFX.

ANIMATION GERMANY ist gesellschaftsrechtlich angebunden an Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen e.V., den VTFF Verband Technischer Betriebe für Film und Fernsehen e.V. und wird weiterhin unterstützt durch die Branchengrößen: Animation Production Day Stuttgart, German Films Service + Marketing GmbH (german films) und die AG Animationsfilm.

ANIMATION GERMANY wird unterstützt durch die Filmförderungsanstalt FFA, die German Films Service + Marketing GmbH (german films) und die Länderförderer (FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFF Bayern), MFG Filmförderung Baden-Württemberg, Mitteldeutsche Medienförderung MDM, Film- und Medienstiftung NRW GmbH, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, HessenFilm und Medien GmbH, nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH).

Scroll