Springe zum Inhalt
Pressemitteilung

Produzentenallianz begrüßt zusätzliche 15 Mio. Euro ab 2020 für das „Zukunftsprogramm Kino“ zur Stärkung und Erhaltung des Kulturorts Kino

28. Juni 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Berlin, 28. Juni 2019 – „Für den Film- und Kulturstandort Deutschland ist das Zukunftsprogramm Kino ein wichtiges Signal. Das Kino hat als Kulturort und Begegnungsstätte eine zentrale gesellschaftliche Bedeutung. Allerdings sind erforderliche Modernisierungen und technische Innovationen mit Investitionen verknüpft, die aus eigener Kraft – gerade im ländlichen Bereich – oft nicht zu stemmen sind. Daher ist es wichtig, die Kinos in Deutschland finanziell zu unterstützen, um zu gewährleisten, dass die große Leinwand auch jenseits von Ballungsräumen als Kulturstätte erhalten bleibt. Aus diesem Grund begrüßt die Produzentenallianz die Haushaltsplanung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ausdrücklich,“ so Uli Aselmann, Vorsitzender der Sektion Kino in der Produzentenallianz.

Wie die Bundesregierung am Mittwoch mitteilte, sieht der Regierungsentwurf für den Haushalt 2020 einen Kulturetat von 1,82 Milliarden Euro vor. Eine Steigerung um 58 Millionen Euro. Darin enthalten sind zusätzliche 15 Millionen Euro für ein von den Ländern kofinanzierendes „Zukunftsprogramm Kino“. Ziel des Programms ist die Stärkung und Erhaltung des Kulturorts Kino, damit anspruchsvolle Kinofilme weiterhin auch in der Fläche zu sehen sind.

Scroll