Springe zum Inhalt
Presseschau

60. Dok Leipzig: BKM Grütters fordert bessere Sendezeiten für Dokumentarfilme / Frauenquote

2. November 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Das DOK Leipzig feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Es ist nach dem International Documentary Film Festival (IDFA) in Amsterdam das zweitgrößte Dokumentarfilmfestival Europas und hat traditionell den politischen Dokumentarfilm als Schwerpunkt.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters habe zur Eröffnung des 60. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm bessere Sendezeiten für Dokumentarfilme gefordert, meldet digitalfernsehen.de. "Gerade heute, im Zeitalter digitaler Informationsfluten, brauchen wir den Dokumentarfilm mit seiner aufwendigen Recherche, seiner Erzählkunst und den atmosphärisch starken Bildern mehr denn je". Bessere Sendezeiten für Dokumentarfilme gefordert

Zum Auftakt des Dokumentarfilm-Festivals Leipzig habe Kulturstaatsministerin Grütters betont, wie notwendig Erzählkunst und atmosphärisch starke Bilder des Dokumentarfilms gerade heute seien. Daher sollten die öffentlich-rechtlichen Sender dem Genre bessere Sendezeiten einräumen, forderte sie.
Auszug: Mehr Wertschätzung und mehr Publikum
"Im Rahmen der Filmförderung hat die Kulturstaatsministerin das Budget für Entwicklung und Produktion von Dokumentarfilmen deutlich erhöht. "Hinzu kommen deutliche Erhöhungen bei der Verleihförderung und den Kinoprogrammpreisprämien, damit diese Filme ein möglichst großes Publikum erreichen. Jetzt sind auch die Sender in der Pflicht: Sie müssen dem Dokumentarfilm mehr Raum zu zuschauerfreundlichen Sendezeiten in unseren öffentlich-rechtlichen Sendern einräumen.“ Zur Pressemitteilung der BKM vom 30.10.2017: Mutige Konfrontation mit der Wirklichkeit

Frauenquote beim DOK Leipzig kommt
Leena Pasanen habe am Montag, 30.10. das 60. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK) eröffnet. Dabei habe die Festivalintendantin eine Frauenquote angekündigt: Für die nächsten zwei Jahre werde es beim DOK eine Quote für Regisseurinnen im Deutschen Wettbewerb geben. Unter den diesjährigen Kandidaten sei nur eine Frau als Co-Regisseurin vertreten. DOK-Leipzig vor 700 Zuschauern eröffnet – Frauenquote kommt (Leipziger Volkszeitung)

(alle frei zugänglich)

Scroll