Springe zum Inhalt
Presseschau

„Amazonas“: RTL verzichtet auf Rechtsstreit / Alternative geplant?

10. September 2012
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Mediengruppe RTL Deutschland verzichte auf einen langwierigen Rechtsstreit und legt keine Beschwerde vor dem Bundesgerichtshof gegen das Verbot der zusammen mit ProSiebenSat.1 geplanten Video-Plattform ein, meldet Welt online unter Berufung auf ein Interview von Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL interactive, mit der Nachrichtenagentur dapd: RTL geht nicht gegen Verbot des Video-Portals mit ProSiebenSat.1 vor (frei zugänglich)

Wiwo-online bringt das Interview im Wortlaut. darin sagt Schröder. die Verlängerung von linearen TV-Inhalten auf andere Plattformen wie Internet oder Smartphones gewinne zunehmend an Bedeutung, Exklusiv-Inhalte halte er dagegen für problematisch: „Bundesliga? Geschenkt gerne!“ (frei zugänglich)

„Kommt das deutsche Hulu nun über einen Umweg?“, fragt Meedia.de. Die ehemalige Bertelsmann-Tochter Mondia Media wolle bis zum Jahresende eine On-Demand-Videoplattform für deutsche Fernsehzuschauer starten. Das Angebot solle senderübergreifend Inhalte präsentieren und so den Nutzern auch die Möglichkeit geben, Serien und Spielfilme der Privatsender unabhängig vom Sendeplan anzuschauen: Mondia Media plant deutsches Hulu (frei zugänglich)

Scroll