Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD kündigt ersten Produzentenbericht an

13. Juli 2015
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD wolle im Herbst dieses Jahres erstmals einen Produzentenbericht veröffentlichen, in dem die Vergabe von externen Produktionsaufträgen der neun ARD-Landesrundfunkanstalten zusammenfassend dargestellt wird, schreibt Volker Nünning in der Medienkorrespondenz. Zuständig für die Erstellung des Berichts, der dann über das Jahr 2014 Auskunft geben soll, sei der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR). Man arbeite derzeit daran, die Daten der einzelnen Landesrundfunkanstalten zu ihrer Auftragsvergabe zu harmonisieren und entsprechend vergleichbar zu machen, habe MDR-Sprecher Walter Kehr dazu auf Nachfrage erklärt. Bereits im Jahr 2013 habe sich die ARD mit der Produzentenallianz auf Leitlinien zur Zusammenarbeit verständigt, in denen festgelegt worden sei, die „Transparenz bezüglich der Produktionstätigkeit der Produzenten sowie der ARD-Landesrundfunkanstalten […] durch einen jährlichen, von den Sendern vorzunehmenden, Produzentenbericht“ zu erhöhen. Innerhalb der ARD veröffentlichten derzeit vier Sender Produzentenberichte, der Südwestrundfunk (SWR) werde voraussichtlich im Herbst erstmals einen Produzentenbericht veröffentlichen. Die übrigen vier ARD-Sender Bayerischer Rundfunk, Hessischer Rundfunk, Saarländischer Rundfunk und Radio Bremen hätten bisher keine Produzentenberichte veröffentlicht. Das ZDF habe bisher ebenfalls keinen Produzentenbericht publiziert, der mit denen von WDR, MDR und RBB vergleichbar sei: ARD wird erstmals einen Produzentenbericht vorlegen (frei zugänglich)

„Der MDR ist zu Transparenz verpflichtet“, schreibt MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille in einem Gastbeitrag für die Medienkorrespondenz, der bei carta.info frei zugänglich ist: Kritische Selbstreflexion (frei zugänglich)

Scroll