Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD-Kulturangebot (ohne BR) | Zentrale im Osten

25. Mai 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD wird ein digitales und innovatives Kulturangebot in Mitteldeutschland aufbauen. Unter Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), der die Idee des gemeinsamen Kulturangebots entwickelt hat, wird die Redaktion die Aufgabe haben, Konzerte, Ausstellungen und weitere Kulturerlebnisse aus den einzelnen Sendegebieten der ARD zu bündeln. Ziel ist es, diese Inhalte für die Menschen in ganz Deutschland besser auffindbar und zugänglich zu machen.

„Wir müssen Brücken bauen, wenn die Gräben tiefer werden” auf medienpolitik.net am 21.05.2020

Dazu auch: Die ARD hat sich auf ein gemeinsames Kulturangebot unter Federführung des MDR verständigt. Die ganze ARD? Nein: Der Bayerische Rundfunk weigert sich, das neue Angebot mit einem Gesamtetat von 5 Millionen Euro mitzufinanzieren.

BR verweigert sich gemeinsamem ARD-Kulturangebot von Uwe Mantel auf dwdl.de am 20.5.2020

Mitteldeutschland soll Sitz der Zentrale für ein neues Kulturangebot der ARD-Anstalten werden. Das wurde am Mittwoch in einer Indanten-Runde beschlossen. Als heißer Kandidat für den Sitz gilt Halle. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatte zuvor in einem Brief an Intendanten für die Ansiedlung einer ARD-Zentrale im Osten geworben. In einem zweiten Schreiben hatte Haseloff im Zusammenhang mit der geplanten Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36 Euro zum Jahresbeginn 2021 verbindliche Einsparungen der Sender angemahnt.

Osten wird Sitz von ARD-Zentrale  in der Leipziger Volksstimme am 22.05.2020

 

 

Scroll