Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD-Sommerprogramm 2012: „Qualität wichtiger als Quote“ (Update)

13. Januar 2012
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

ARD-Programm-Direktor Volker Herres habe die fiktonalen Programm-Highlights der kommenden zwölf Monate vorgestellt, schreibt Alexander Becker bei Meedia.de. Die wichtigsten terminlichen Änderungen beträffen den Sommer. Da sende das Erste am Montag hochwertige Kino-Produktionen. Der Mittwoch bleibe Fernsehfilm-Tag. Für „Super-Quoten“ müsse der Sport mit den Groß-Events Fußball-EM und Olympischen Spielen sorgen: ARD setzt 2012 auf „Rommel“ und Rhode (frei zugänglich)

Die ARD räume dem Kinofilm einen prominenteren Sendeplatz ein, berichtet Blickpunkt:Film. Im Rahmen der Spielfilmreihe „Sommerkino“ programmiere Das Erste in der Zeit von Juli bis September erstmals Blockbuster montags zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Mit dieser Neuerung gehe die ARD in direkte Konkurrenz zum angestammten Sendeplatz für Fernsehfilme beim ZDF. Neu sei auch die Verlegung der Nachwuchsreihe „Filmdebüt im Ersten“ von Montag auf Donnerstag. Die acht Produktionen, die die ARD dieses Jahr während der Sommerpause von Reinhold Beckmanns Talksendung zeige, würden so nicht mehr in Konkurrenz zum ZDF-Spielfilm ausgestrahlt. Dem Dokumentarfilm spendiere die ARD am Montag zwei neue Sendeplätze. Neben den mindestens zwölf „klassischen“ Produktionen, die über das Jahr an diesem Wochentag zu sehen sind, gebe es künftig zwei neue Doku-Sendeplätze am Montag.

„Wir wollen ein spezifisch öffentlich-rechtliches Angebot machen und treffen täglich Entscheidungen – auch gegen die Maximierung der Einschaltquote,“ zitiert Blickpunkt:Film ARD-Programmdirektor Volker Herres, der bei der Vorstellung der Programmneuheiten betont habe, Qualität sei wichtiger als Quote: Sommerkino: ARD räumt Primetime für Spielfilme frei

Scroll