Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD veröffentlicht Produzentenbericht 2017: Das Gesamtbudget ist im vergangenen Jahr stark gestiegen.

28. November 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Dazu berichtet HORIZONT: ARD steigert Produktionsvolumen

und DWDL: Die ARD hat ihren Produzentenbericht 2017 vorgelegt und dabei einen Einblick in das Verhältnis von Auftrags-, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen gegeben. Auffällig: Das Gesamtbudget ist im vergangenen Jahr stark gestiegen.  ARD steigert Ausgaben für Produktionen sehr deutlich

Digitalfernsehen: Dreiviertel aller vergebenen Aufträge an unabhängige Produzenten vergeben
Die ARD habe 2017 deutlich mehr in Produktionen investiert als im Jahr zuvor. Der Gesamtwert aller Auftrags-, Ko-, Misch- und Lizenzproduktionen der Landesrundfunkanstalten und der Filmtochter Degeto habe um die 792 Millionen Euro betragen und sei somit gegenüber 2016 um fast 74 Millionen gestiegen. Das teilten die Intendanten nach ihrer Hauptversammlung am Dienstag (27.11.2018) in Frankfurt mit.

An unabhängige Produzenten, die nicht zum ARD-Verbund gehören, seien annähernd drei Viertel aller Aufträge vergeben worden. Das entspreche rund 561 Millionen Euro des Auftragsvolumens. Die ARD pflege eine enge Partnerschaft mit der Produzentenbranche, sagte die für den Film zuständige Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks, Karola Wille. “Wir haben gemeinsam exzellente und vielfältige Sendungen, die vielfach prämiert wurden, für die Zuschauerinnen und Zuschauer produziert.”  ARD steigert Produktionsvolumen und plant Themenwoche Bildung

MDR-Intendantin und ARD-Filmintendantin Prof. Dr. Karola Wille: “Die ARD – unser freier gemeinsamer Rundfunk – pflegt eine enge Partnerschaft mit der Produzentenbranche. Wir haben gemeinsam exzellente und vielfältige Sendungen, die vielfach prämiert wurden, für die Zuschauerinnen und Zuschauer produziert. Wir sind und bleiben ein entscheidender Motor für die Kreativwirtschaft in Deutschland und jede Landesrundfunkanstalt in ihrer jeweiligen Region. Zusammen mit der Degeto sind wir der größte und wichtigste Auftraggeber und erhalten somit die Vielfalt der Branche, die wir weiterhin stärken. Und all dies weisen wir transparent im vierten Bericht wieder aus.” Aus der Pressemitteilung vom 27.11.2018ARD steigert Produktionsvolumen und plant Themenwoche Bildung

ARD-Bericht Telemedien und Leitlinien veröffentlicht: Trend: Mobile Nutzung steigt im Berichtszeitraum rasant.  Zudem werden Plattformen wie Facebook und YouTube immer wichtiger. Im Gegenzug nimmt die Desktopnutzung weiter ab. So heißt es dazu in der ARD-Pressemitteilung vom 27.11.2018 zum von der ARD-veröffentlichten Bericht Telemedien 2017/2018 und Leitlinien 2019/2020.

Die Qualität des digitalen Portfolios der ARD in den vergangenen zwei Jahren habe sich deutlich verbessert – insbesondere durch den Start der ARD Audiothek und den frischen Auftritt der neuen ARD Mediathek.  ARD-Bericht Telemedien und Leitlinien veröffentlicht

(alles frei zugänglich)

Scroll