Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD-Vorsitzender: „Ich will keine Genres gegeneinander ausspielen.“

20. Januar 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Tom Buhrow erklärt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung, dass ihm die Erfahrungen aus den letzten Wochen gezeigt haben, dass die Gesellschaft noch viel gespaltener ist, als er es ohnehin schon annahm. Für 2020 stünden wichtige Aufgaben bevor. „Es ist das Jahr, in dem über die weitere Finanzierung der Öffentlich-Rechtlichen entschieden wird. Und das ist nicht unabhängig davon, wie die Gesellschaft uns sieht. Ich sehe ein Paket von drei Herausforderungen: Die Finanzierung sichern, egal wie hoch oder niedrig sie ist. Die ARD so fokussieren, dass wir gestärkt daraus hervorgehen. Und wir müssen uns in der Bevölkerung neu verankern.“ Auf die Frage, ob der Anteil an Informationssendungen gegenüber der Unterhaltung steigen solle, erklärt Buhrow: „Ich will keine Genres gegeneinander ausspielen. Aber für mich ist klar, dass die Information ein starker Anker der ARD ist.“ Hinsichtlich des Saarländischen Rundfunks und Radio Bremen gäbe es Lösungsansätze, die „noch im ersten Quartal des Jahres zur Umsetzung kommen würden.

“Wir wollen Kitt sein” von Hans Hoff und Laura Hertreiter auf süeddeutsche.de am 20.01.2020 (ggfs. nur eingeschränkt zugänglich)

Scroll