Springe zum Inhalt
Presseschau

Arte mit Wettbewerb weiter in der Kritik

30. November 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Was tun gegen die fehlende Repräsentation von Regisseurinnen? Der TV-Sender Arte versucht es mit einem Wettbewerb für Frauen, die selbst finanzierte Kurzfilme einreichen sollen – und verärgert die, die er unterstützen will. Ein offener Brief, der sich mit dem Hashtag #wirwarenimmerda schmückt, zerpflückt die Ausschreibung. Er kritisiert die geforderte unentgeltliche kreative Vorleistung und die Reduktion des Beitrags der Regisseurinnen auf ihre Weiblichkeit. Das Ziel, „strukturelle gleichberechtigte Teilhabe“ zu fördern, werde verfehlt.

Eher unbeschreiblich als weiblich von Axel Weidemann in der FAZ am 27.11.2020

Scroll