Springe zum Inhalt
Presseschau

Bekommt WarnerMedia ein Preisproblem?

19. Juni 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die genaue Ausrichtung des Warner-Streaming-Angebots bleibt weiterhin unklar. „Inhaltlich kann Warner natürlich aus seiner gigantischen TV-und Film-Library schöpfen. Hinzu käme Content von HBO und Schwesterkanal Cinemax.“ Die Frage(n) die Blickpunkt:Film jedoch stellt und vorerst unbeantwortet bleibt: „Was darf es kosten? Und was genau bekäme man dafür?“ Gerüchten zufolge könnten die Kosten zwischen 16 und 17 Dollar liegen. Doch dass „Warner tatsächlich aufgrund seines großen Portfolios mehr verlangen könnte als die drei Mitbewerber, wird von Marktbeobachter bezweifelt.“ Will Warner tatsächlich zugunsten seines Dienstes auf Lizenzeinnahmen verzichten? Beobachter halten es unterdessen für „nicht ausgeschlossen, dass Warner ebenfalls mit einem werbefinanzierten Angebot liebäugelt.“

Titel: Event-Kino als Zauberformel von Jörg Rumbacher in Blickpunkt:Film Ausgabe 25 vom 17. Juni 2019 Seite 58 (nicht frei zugänglich)

Scroll