Springe zum Inhalt
Presseschau

Das bisher so robuste TV-Geschäft verändert sich massiv: Wie sich die TV-Sender gegen Streamingdienste behaupten wollen

13. März 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Streamingdienste wie Netflix lösen immer mehr das klassische Fernsehen ab. Doch so schnell wollen sich Rivalen wie RTL nicht geschlagen geben. Catrin Bialek im Handelsblatt: „Sicher ist: Ohne Allianzen wird es künftig nicht gehen. Unternehmen, die einst gegeneinander antraten, müssen nun den Schulterschluss üben.“ Wie sich die TV-Sender gegen Streamingdienste behaupten wollen
(frei zugänglich)

Menschen Machen Medien / ver.di,  ein Auszug: MDR-Fernsehspielchefin Jana Brandt gibt sich in dieser Frage pragmatisch. Ihr Sender stehe „für alles“. Man glaube „an den großen Eventfilm genauso wie an eine tolle Kino-Koproduktion oder an die aufregende Serie im klassischen Bereich – ob es ‚In aller Freundschaft’, ob es ‚Weißensee’ oder ‚Charité’ ist“.  Schlägt Streaming das lineare Fernsehen?

DWDL.de (Meldung vom 7.3.2019)  Konzernchef Max Conze „2018 war kein Jahr, mit dem wir zufrieden sein können“  P7S1: „Kein Jahr, mit dem wir zufrieden sein können“

Scroll