Springe zum Inhalt
Presseschau

Das Kino bewegt sich global und quantitativ weg vom Mainstream

2. November 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Filmmuseums-Leiter: "Das Ökosystem Film ist gekippt"
Der frühere und der neue Filmmuseums-Chef, Alexander Horwath und Michael Loebenstein sprechen zu Digitalisierung, TV-Serien und Filmförderung im österreichischen Kurier:
Auszüge:
Horwath: "Global und quantitativ betrachtet, bewegt sich der Mainstream weg vom Kino als einer spezifischen kulturellen Form. Das Kino wird nicht verschwinden, aber es wird deutlicher erkennbar als ein Ort des kulturellen Erbes und einer durchaus bedrohten Idee von Demokratie."
Loebenstein: "Spannendes Erzählen findet seit einem Jahrzehnt schon in den Serien statt."
Horwath zur Erhöhung des österreichischen Filmförderbudgets: "Das für die Förderung von abendfüllendem Kinofilm zur Verfügung stehende Förderbudget in Österreich ist außerordentlich gut, gemessen an der Größe des Landes und am Output."Filmmuseums-Leiter: "Das Ökosystem Film ist gekippt"
(frei zugänglich)

Scroll