Springe zum Inhalt
Presseschau

Degeto plant weitere Degeto High-End-Serien, ohne Kino-Koproduktionen zu vernachlässigen

18. Juni 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Christine Strobl, Programmgeschäftsführerin der Degeto Film äußert im Gespräch mit Pro Media (Ausgabe Nr. 7/2018, S. 36 ff.), dass die „Online-First“ Rechte standardmäßig verhandelt würden bei Lizenzfilmen.

Weiterhin betont sie: „Um konkurrenzfähig zu sein, müssen wir unseren Kreativen Budgets auf entsprechendem Niveau ermöglichen, daher muss man zwangsläufig bereit sein, neue Partnerschaften einzugehen.“ Ausgeschlossen würde „von vorneherein“ auch nicht die Streamingplattform Netflix, wie weiter im Gespräch zu lesen.  Zur Kinofilmförderung betont Strobl, dass es ihr Anliegen sei, „mit erfolgreichen und besonderen Spielfilmen dem Kinofilm langfristig einen Platz im Programm des Ersten zu geben.“

(print)

Scroll