Springe zum Inhalt
Presseschau

Deutsche Filmbranche fordert Ausfallfonds | USA: Versicherungspflicht durch Bundesgesetz?

27. Mai 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die deutsche Filmbranche fordert einen staatlichen Fonds für den Fall, dass Dreharbeiten wegen Covid-19 abgebrochen werden müssen. Produzentinnen und Regisseure haben einen leidenschaftlichen Appell an die Politik richten, für mögliche Ausfälle wegen Corona-Infektionen mit einem Notfallfonds zu haften. Andernfalls traue sich kaum einer mehr, wieder loszulegen, und die ganze Branche könnte – wie so viele andere – kaputtgehen. Warum bieten Versicherungen keinen Schutz dafür an?

Eine Branche erstarrt in Angst von Tobias Kniebe in sueddeutsche.de am 26.05.2020

Dazu auch Blick in die USA: US-Regierung könnte Versicherer zwingen Filmproduktionen gegen Covid-19 abzudecken. Die Dreharbeiten gegen einen Covid-19-Fall versichern? Keine Assekuranz wird das freiwillig übernehmen. Neben den Kinos sind in Hollywood alle Drehstudios geschlossen. Netflix versucht auf Island weiterzuproduzieren. Die Unterhaltungsbranche will nun in den USA mit einem Bundesgesetz die Versicherer dazu verpflichten, auch Corona-bedingte Ansprüche zu akzeptieren.

Scroll