Springe zum Inhalt
Presseschau

„Deutschland endgültig von der Landkarte internationaler Produktionsstandorte gestrichen“

8. September 2016
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Seit dem DFFF die Luft immer früher im Jahr ausgeht, hätten die großen Studios und ausländischen Independents Deutschland endgültig von der Landkarte ihrer internationalen Produktionsstandorte gestrichen, kommentiert Ulrich Höcherl in Blickpunkt:Film. Die Stimmen aus der Branche, die einen Paradigmenwechsel fordern, würden lauter. So wie Kirsten Niehuus vom Medienboard Berlin-Brandenburg sich für ein innovatives Anreizmodell des Bundes für die gesamte audiovisuelle Industrie stark machte, so verlange jetzt auch die Produzentenallianz ein grundsätzliches Umdenken. Die große Haushaltsdebatte in diesen Tagen sehe nichts dergleichen vor. Weder das BKM noch das Wirtschaftsministerium machten sich stark für den Standort, der in einem entscheidenden Wachstumsfeld ins Hintertreffen zu geraten droht. „Es herrscht dringender Handlungsbedarf, und niemand fühlt sich zuständig.“ Das seien keine guten Aussichten auf schnelle Besserung: Dringender Handlungsbedarf

Scroll