Springe zum Inhalt
Presseschau

Die budget-orientierte Finanzierung und das Index-Modell kommen wieder in die Debatte

25. Januar 2021
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Viele Medien-Unternehmen seien durch wegbrechende Werbeeinnahmen und fehlende Aufträge aus der Wirtschaft in Schieflage geraten. Die Regierungen und Parlamente müssen jetzt den Spagat zwischen gebotener Staatsferne einerseits und Erhalt der Medienvielfalt andererseits schaffen und Unterstützungsmaßnahmen auflegen, die den Bestand der dualen Medienordnung in Deutschland gewährleisten, formuliert Dr. Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern, einer der medienpolitischen Aufgaben für dieses Jahr. Zugleich erinnert er im Zusammenhang mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk an den Vorschlag einer budget-orientierter Finanzierung in Verbindung mit dem Index-Modell.

„Das Scheitern der Beitragserhöhung ist eine medienpolitische Zäsur“  auf medienpolitik.net 21.1.2021

Scroll