Springe zum Inhalt
Presseschau

Die Darstellung der Gesellschaft in deutschen TV-Krimis

10. Januar 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Vergliche man Realität und Fiktion, würden allein die Programminhalte von ZDF und ZDFneo in 2015 etwa das zehnfache der tatsächlich aufgeklärten Morde in Deutschland gegenüberstellen, berichtet Frank Zeller in der Süddeutschen Zeitung („[n]ach einer Rechnung des Journalisten Glenn Riedmeier“). „Zwar kann niemand ernsthaft behaupten, dass die Gewaltkriminalität in Deutschland besorgniserregend zunimmt. Eher das Gegenteil trifft zu. Was offensichtlich ansteigt, sind die Ängste, Opfer von Verbrechen zu werden […]“. So würde sich die Frage stellen, welche „gesellschaftliche[n] Realitäte[n]“ das Krimigenre abbildet und ob die Drehbücher der deutschen Krimis gar ähnlich prophetisch zu werten seien wie, nach heutigem Wissen, die Kinofilme der Weimarer Republik. Der tägliche Tod

(frei zugänglich/ vom 5.1.2019)

Scroll