Springe zum Inhalt
Presseschau

Die Frage nach der Staatsnähe im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

28. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In einem Kommentar der Frankfurter Allgemeinen Zeitung greift Jürgen Kaube die Diskussion um Begriffe wie „Zwangsgebühren“ und „Staatsrundfunk“ auf. Es sei nicht zu verleugnen, wie politik- und staatsabhängig das öffentlich-rechtliche Fernsehen sei. Dabei geringschätze niemand, die Leistungen von Sendern wie Deutschlandradio, Arte, 3sat oder ARD-alpha. Aber das Gros des zwangsfinanziert Ausgestrahlten habe nichts mit Demokratie, einem Bildungsauftrag oder dem Anstoßen von Gedanken zu tun.

Demokratie in den Medien: Von Staatsrundfunk und Zwangsgebühr
(26.08.2017, frei zugänglich)

Scroll