Springe zum Inhalt
Presseschau

Die neue Finanzkraft des Filmfests München

17. Juni 2019
Thema
Region

Bayern

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im Artikel von Bernhard Blöchl erkennt der Autor die neue Finanzkraft für das Filmfest München in zwei Projekten: „CineCoPro heißt eine neue Wettbewerbsreihe für internationale Koproduktionen; sie ist mit 100 000 Euro sehr hoch dotiert und soll als Lockmittel zum Beispiel dafür dienen, Top-Filme vom Cannes-Festival nach München zu holen.“ Neu seien auch die großangelegten „Virtual Worlds“, eine dreitägige Reihe mit „Ausstellung, Wettbewerb, Retrospektive, Konferenz und Party.“ In diesem Jahr gäbe es zudem eine Reihe renommierter Männer zu vermelden, die ihre Filme persönlich in München vorstellen – auch diese kosten Geld. 1,6 Millionen Euro seien laut Veranstalter für 2019 vom Staat zusätzlich bewilligt; „das von Söder in den Raum gestellte jährliche Plus von drei Millionen soll es von 2020 an geben.“

Titel: Womit das Filmfest München in diesem Sommer überrascht von Bernahrd Blöchl auf sueddeutsche.de am 14.06.2019

Scroll