Springe zum Inhalt
Presseschau

Entwurf zur Reform des Medienstaatsvertrags

2. Juni 2021
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Staats- und Senatskanzleien der Länder haben ihren Plan, den Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks flexibler zu gestalten, konkretisiert. Nach einem dem Evangelischen Pressedienst vorliegenden Entwurf der Rundfunkreferenten sollen die Programme ZDFneo, ZDFinfo, Tagesschau24, Einsfestival (heute: One) und ARD-Alpha nicht mehr im Medienstaatsvertrag beauftragt werden. Die Sender könnten dann selbst entscheiden, ob sie diese Kanäle weiter betreiben oder in Online-Angebote überführen. Die Überführung in Online-Angebote muss durch die Gremien genehmigt werden.

Länder wollen Auftrag von ARD und ZDF flexibler gestalten  auf rp-online.de am 2.6.2021

Scroll