Springe zum Inhalt
Presseschau

Europäischer Film hat kein Image und aktuelle Verbreitungsmodelle machen es den Filmen schwer – Initiative „Walk this way“ will das ändern / Europäische VoD-Plattform

13. Dezember 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Nur ein Drittel der europäischen Filme wird außerhalb ihres Herkunftslandes gezeigt. Die Initiative „Walk this way“ will das ändern. Die aktuellen Verbreitungsmodelle würden es den europäischen Filmen sehr schwer machen, verbreitet zu werden. Jürn Kruse schreibt dazu in der taz:

„Europäischer Film hat kein Image“ (auf Wunsch frei zugänglich)

Anmerkung zum Artikel:

Die Initiative

Das Projekt „Walk This Way“ will europäische Filme über die Grenzen des jeweiligen eigenen Landes hinaus vermarkten. Dafür nutzt es vor allem Video-on-Demand-Dienste. Die audiovisuellen Werke werden zu einem Line-up zusammengestellt. Für die aktuelle, die vierte, Edition, die 2018 erscheint, wird „Walk This Way“ 34 Filme weltweit vertreiben. Jeder Film wird in durchschnittlich acht Ländern über globale Plattformen wie iTunes, Google Play, Amazon, Sony, XboX und darüber hinaus auch bei führenden lokalen Anbietern wie Tf1, Universciné, Filmin und Flimit erhältlich sein.

Scroll