Springe zum Inhalt
Presseschau

FFG-Novellierung: Produzentenallianz begrüßt Änderungen im sensiblen Bereich des Dokumentar- und Kinderfilms

17. Mai 2013
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Produzentenallianz begrüße die Änderungen, mit denen in Folge der vorangegangenen Anhörung im Deutschen Bundestag einzelne von ihr wie von anderen Verbänden vorgetragene Forderungen aufgegriffen wurden, berichtet Blickpunkt:Film und zitiert Maria Köpf, stellvertretende Vorsitzende der Produzentenallianz-Sektion Kino: „Dass wir gerade im sensiblen Bereich des Dokumentar- und Kinderfilms gemeinsam mit der AG DOK eine Verschlechterung verhindert haben", sei erfreulich. Allerdings sei ihr weitergehendes Anliegen, bei der Darstellung der Eigenmittel Erleichterungen dadurch zu erreichen, dass auch Lizenzerlöse und Minimum-Garantien als Nachweis der Eigenmittel gelten: „Wir werden jedoch in diesem Punkt nicht locker lassen und uns bald erneut für dieses wichtige Ziel gerade der unabhängigen Produzenten einsetzen.“ Das Problem der Unterkapitalisierung der unabhängigen Produzenten müsse zum Thema werden: Produzentenallianz will beim FFG „nicht locker lassen“

Scroll