Springe zum Inhalt
Presseschau

Filmbranche steht still

26. März 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Ob geschlossene Kinos, abgesagte Dreharbeiten oder der nicht mehr notwendige Verleih von Requisiten – die Filmbranche steht wegen der Corona-Pandemie quasi still. Die Dienstleister und Freiberufler der Branche erwarten bis zum Ende der Krise einen Verdienstausfall von rund 25,7 Millionen Euro.

Keine Drehs, Kinos zu: Filmbranche erwartet Millionen-Minus DPAMeldung via Süddeutsche.de

Scroll