Springe zum Inhalt
Presseschau

Filmförderungsgesetz 2017: Stellungnahme des VDFP

13. Juni 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Heute (13.6.2017) werde über die künftigen Leitlinien für die FFA-Förderung entschieden. Auch der Verband Deutscher Filmproduzenten (VDFP) nehme eine kritische Haltung gegenüber den Vorschlägen des FFA-Vorstandes ein und argumentiere unter anderem, dass die geplanten Eckwerte für Mindestbudget und Besuchererwartung ihr Ziel verfehlen würden, so in Blickpunkt:Film zu lesen. Das Augenmerk solle man vielmehr auf die Wirtschaftlichkeit der Projekte lenken. Das Credo des VDFP sei: "Vielfalt ist Garant für Spitzenproduktionen". Der VDFP in seiner Stellungnahme: „Innovation ist nur mit Risiko zu erreichen. Wenn wir uns nicht in absehbarer Zeit mit einer Verarmung der inhaltlichen Kinoproduktion konfrontiert sehen wollen, dann müssen wir die Wirtschaftlichkeit mit neuen Parametern abgleichen.“ "Vielfalt ist Garant für Spitzenproduktionen"

Hinweis: Im Artikel finden Sie die Stellungnahme des VDFP im redigierten Wortlaut.
(frei zugänglich)

Scroll