Springe zum Inhalt
Presseschau

Formatschutz: UNO und Frapa kooperieren

13. April 2010
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Das WIPO Arbitration and Mediation Center (WIPO Center) und die Format Recognition and Protection Association (FRAPA) wollen sich verbünden, um einen Dienst zur alternativen Streitschlichtung bei internationalen Auseinandersetzungen um „Format-Plagiarismus“ an TV-Produktionen zur Verfügung zu stellen, meldet das Institut für Urheber- und Medienrecht: WIPO und FRAPA-Schlichtungsstelle für internationale Auseinandersetzungen um TV-Formate (frei zugänglich)

Die UN-Urheberrechtsorganisation WIPO und die FRAPA arbeiteten künftig zusammen, meldete Blickpunkt:Film bereits am 7. April. Laut Mitteilung beider Organisationen werde das WIPO Center künftig die Mediations- und Schiedsgerichtsstelle der Frapa unterstützen. Konkret gehe es um Fragen des Urheberrechts im Bereich von TV-Formaten, bei denen die WIPO künftig schlichtend und zwischen Streitparteien vermittelnd eingreifen wird: UNO kümmert sich um TV-Formatschutz

Zur Pressemitteilung der FRAPA: FRAPA and WIPO Arbitration and Mediation Center partner in TV format dispute resolution (frei zugänglich)

Zur Pressemitteilung der WIPO: WIPO to Provide Dispute Resolution Services for TV Show Format Industry (frei zugänglich)

Scroll