Springe zum Inhalt
Presseschau

Geheimpläne zu ARD-Fusion: „Blanker Unsinn“

25. November 2016
Thema
    Kontakt

    Geschäftsstelle Berlin
    T 030 20670880
    E-Mail

    „Gibt es bald nur noch vier statt neun Landesrundfunkanstalten?“, fragt die Frankfurter Allgemeine. Die „Bild“-Zeitung habe gemeldet, die ARD wolle Anstalten aus Kostengründen zusammenlegen. Die ARD nenne diese Behauptung „blanker Unsinn“ und habe erklärt, richtig sei, dass die Intendantinnen und Intendanten auf ihrer Sitzung in München beschlossen hatten, „einen Reformprozess einzuleiten, der in den Bereichen Produktion, Verwaltung, Technik und Programmerstellung Prozesse und Strukturen im Senderverbund optimiert“. Doch von einer Zusammenlegung und diesen Geheimplänen ist keine Rede. „Ziel ist, die Vielfalt der ARD zu erhalten und zu stärken, um weiter der verlässliche Qualitätsanbieter in der Gesellschaft zu sein. Dazu hat die ARD eine Projektstruktur geschaffen, die von Reinhard Binder Bericht über mögliche Fusion: ARD dementiert Reform-Geheimpläne (frei zugänglich)

    Zur ARD-Pressemitteilung bei Presseportal.de: ARD dementiert Bild-Spekulationen: „Blanker Unsinn“ (frei zugänglich)

    Bei Bildblog.de: ARD-Fusions-Irrsinn bei „Bild“ (frei zugänglich)

    Scroll