Springe zum Inhalt
Presseschau

Idee der Supermediathek – „beachtlicher Aufwand des Gesetzgebers nötig“ / facebook

11. April 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD-Chefs sind begeistert von der Idee einer Mediathek aus öffentlich-rechtlichen und privaten Angeboten – als Alternative zu US-Plattformen. Kann das funktionieren? Fragt sich Daniel Bouhs auf Zeit Online. Das grobe Konzept des aktuellen ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm sähe etwa so aus, so Rouhs: „ARD, ZDF und Deutschlandradio würden ihre Sendungen und Beiträge genauso auf das Portal stellen wie Zeitungen und Zeitschriften, womöglich auch private Sender und Produzenten. Es geht also um einen Mix aus Audios, Videos und Texten, vieles frei, einiges aber kostenpflichtig.“

Eine solche Plattform würde auch einen "beachtlichen Aufwand des Gesetzgebers" benötigen, so wird Wilhelm weiter im Artikel zitiert, denn: „Als Öffentlich-Rechtliche zusammen mit TV-Produzenten vor einigen Jahren schon mal unter dem Namen Germany’s Gold eine Best-of-Mediathek starten wollten, störten sich die Kartellwächter an dem präsentierten Modell. Eine noch größere Plattform hätte es gewiss noch schwerer. Eine Gesetzesänderung könnte helfen.“ Deutschland sucht die Supermediathek
(Frei zugänglich)

FRK fordert: Keine Unterstützung mehr für Facebook mit Rundfunkgebühren
(Frei zugänglich/infosat.de)

Infosat.de: ARD und ZDF verteidigen Facebook-Präsenz
(frei zugänglich)

Neuer Content-Chef von Facebook: Sein Zauberwort heißt "Social Entertainment" / ARD & ZDF verteidigen Facebook Facebooks Content-Chef: Alles, nur kein Fernsehen

(Frei zugänglich auf dwdl.de)

Scroll