Springe zum Inhalt
Presseschau

Interview mit Finanzexperten zu den Rundfunkbeiträgen für die ARD

2. Mai 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD würde bis 2020 einen Überschuss von 242 Millionen Euro erzielen. Aber das Geld komme in die Rücklage. Lesen Sie ein ausführliches Interview von Autor Joachim Huber mit dem Finanzexperten Ralf Ludwig auf Tagesspiegel.de: 5,6 Milliarden Euro aus Rundfunkbeiträgen für die ARD „96 Prozent fließen ins Programm“
(frei zugänglich)

Die ARD lege eine Zwischenbilanz vor – sie habe noch mehr gespart, als die Finanzwächter der Kef verlangen. Lesen Sie in der Süddeutschen Zeitung weiterhin einen Artikel zum Thema von Claudia Tieschky  Rundfunkpolitik Schlank in die Zukunft
(frei zugänglich)

Scroll