Springe zum Inhalt
Presseschau

Interview mit KKR Manager Freise: Ähnlich wie Musikmarkt: Markt halbiert sich – Volumen nimmt zu

15. April 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In der Welt am Sonntag vergleicht Philipp Freise, Leiter der Bereiche Technologie, Medien und Kommunikation bei KKR die Situation der Filmbranche mit der der Musikbranche vor 10 Jahren. „Der Markt hatte sich damals halbiert. Gleichzeitig nahm aber das Volumen des Konsums von Musik zu; es vervierfachte sich. So geht es gerade dem audiovisuellen Medienmarkt.“ Zwar gehe der Trend derzeit bei den US-Konzernen klar zum eigenen Streaming-Dienst, jedoch sieht der KKR-Manager das große Geschäft in der Produktion der Inhalte für andere. Die deutsche Medienbranche unterschätzt tatsächlich, wie attraktiv ihre Inhalte sind. „Wenn Sie mit den Managern von Netflix, Amazon und Disney sprechen, hören Sie immer häufiger, dass Deutschland der wichtigste Markt nach den USA ist. Kontinentaleuropa ist immens attraktiv, da wollen alle diese Firmen mit ihren Plattformen hin.“

Titel: Finanzinvestoren formen einen neuen Medienriesen von Christian Meier in Welt.de (frei zugänglich)

Außerdem: ProSiebenSat1: Keine Fusion mit Mediaset
Spekulationen über eine Fusion von ProSiebenSat1 mit dem italienischen Medienkonzern Mediaset hat Max Conze dementiert. So könne er „in einem Zusammenschluss keine industrielle Logik erkennen“.
Titel: ProSiebenSat1 dementiert Fusionsgerüchte mit Mediaset von Uwe Mantel in dwdl.de  (frei zugänglich)

Scroll