Springe zum Inhalt
Presseschau

Koalitionsvertrag / Ziele der neuen kulturpolitischen Sprecher

22. Februar 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In der aktuellen Ausgabe von Politik & Kultur (02/18) dees Deutschen Kulturrat finden Sie auf der Seite 3 eine Einschätzung von Olaf  Zimmermann und Gabriele Schulz zum aktuell vorliegenden Koalitionsvertrag, darin betonen sie zur Medienpolitik, dass diese "kaum von der Digitalpolitik zu trennen" sei. Daher sei in der künftigen Bundesregierung "ein enger Austausch zwischen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur" erforderlich. Denn, beide weiter, Medienregulierung werde einerseits stark auf der europäischen Ebene vorgeprägt und andererseits durch technische Entwicklungen getrieben."

Weiter in der Publikation auf den Seiten 4/5 stellen künftigen kulturpolitische Sprecher der sechs Fraktionen des Deutschen Bundestages, Marco Wanderwitz (CDU), Michelle Müntefering (SPD), Marc Jongen (AfD), Hartmut Ebbings (FDP) Simone Barrientos (Die Linke) Erhard Grundl (Bündnis 90/Die Grünen) ihre Ziele vor. Politik & Kultur

Scroll