Springe zum Inhalt
Presseschau

„Liquiditätshilfen sind notwendig“

23. März 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

In der Augsburger Allgemeinen spricht Produzentenallianz Justiziar Prof. Johannes Kreile über die Lage im Film und Fernsehmarkt. „Die Situation ist dramatisch. Denn viele mittelständische Produktionsfirmen verfügen nicht über die Liquidität, um diese Krise zu bewältigen.“ So seien von Tag zu Tag seien mehr Produktionen betroffen – auch weil es bereits in vielen Städten Drehverbote gebe. „Die Politik muss jetzt den Produktionsfirmen Liquiditätshilfen zur Verfügung stellen“, forderte er. Ein Drehabbruch könne schnell einen siebenstelligen Betrag kosten.

Nach Drehstopp für „GZSZ“: Produzenten fordern Hilfen in Augsburger Allgemeine vom 21.03.2020

 

Scroll