Springe zum Inhalt
Presseschau

Maria Köpf zur „Kluft zwischen kommerziellem Kino und Arthaus-Kino“

19. Februar 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Kluft zwischen kommerziellem Kino und Arthaus-Kino wachse, so Maria Köpf, Leiterin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. „Hier müsse aus Sicht der Produzenten, Regisseure und Verleiher, aber auch aus der Perspektive der Filmförderung noch einmal im Zuge aktueller Trends neu über den Publikumsbegriff und das Zuschauerverhalten nachgedacht werden. Ein Ziel seien dabei neue Strategien für die Vermarktung anspruchsvoller, kleinerer Produktionen. Es gehe eben auch darum, eine Vielfalt im Angebot zu erhalten.“ Das Hamburger Filmwunder geht auf Berlinale weiter

(Frei zugänglich)

Scroll