Springe zum Inhalt
Presseschau

Max Wiedemann: „Produzenten vom Wachstum abgeschnitten“

1. Juli 2015
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Beim Fachgespräch der CSU-Landtagsfraktion zum Filmfest München habe vor allem das Verhältnis zwischen den öffentlich-rechtlichen Sendern und den Produzenten im Fokus der Debatte gestanden, berichtet Blickpunkt:Film. Max Wiedemann, als Vertreter der Produzenten auf dem Panel, habe ein besorgniserregendes Bild ihrer Situation gezeichnet und sehe akuten Handlungsbedarf der Politik, denn die Bedingungen für Produzenten hätten sich in der vergangenen Dekade „substanziell verschlechtert“.  Schon aufgrund des Umstandes, dass den vielen Produktionsunternehmen nur (sehr) wenige Auftraggeber gegenüberstünden, sei eine „realistische Marktpreisbildung“ nicht mehr gegeben – weswegen Wiedemann dringend für einen regulierenden Eingriff plädierte, auch wenn er selbst per se kein Freund derartiger Maßnahmen sei.  Im Grunde sei die Situation doch absurd, schließlich habe man es im Medienbereich mit einer Wachstumsbranche zu tun – aber die Produzenten seien von diesem Wachstum abgeschnitten: „Goldene Zeiten“ für Produzenten?

Scroll