Springe zum Inhalt
Presseschau

Mittelstands- und Wirtschaftsunion wollen einen öffentlich-rechtlichen Sender

26. Februar 2021
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) hat einen Plan. Sie hat einen Plan für die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Es soll nur noch einen Sender geben. Der Plan, aus dem die „Welt“ zitiert, soll im Vorstand des Wirtschaftsverbands von CDU und CSU beraten werden. Er ist nicht neu, aber er birgt politischen Sprengstoff – so diesen jemand zur Explosion bringen will.

Ein Sender für alle von Michael Hanfeld auf faz.de am 25.2.2021

 

Dazu auch: Wenn es nach Teilen der Union geht, könnten ARD und ZDF bald zusammengelegt werden. Künftig solle es nur noch eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt geben, heißt es in einem Papier der Mittelstandsunion. Danach sollen die bisherigen Sender unter einem Dach fusionieren. „Mehrfachstrukturen entfallen“ und weniger Unterhaltung soll angeboten werden. Ver.di kritisierte den Vorschlag scharf, der von Lobbyinteressen geleitet sei.

Scharfe Kritik an Plänen zur Fusion von ARD und ZDF  am 25.2.2021 auf verdi.de

Scroll