Springe zum Inhalt
Presseschau

Neue Eckpunktevereinbarung: ZDF verpflichtet sich zu Produzentenbericht

28. Februar 2014
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im September vergangenen Jahres hätten sich ARD und Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen auf die Vorlage eines jährlichen Produzentenberichtes geeinigt, nun sei dieser jährliche Produzentenbericht auch Bestandteil von "Eckpunkten für die Transparenz der Zusammenarbeit", die das ZDF und die Produzentenallianz aufgestellt haben, berichtet Blickpunkt:Film. Ziel dieses Eckpunktepapier sei es einer Pressemitteilung zufolge, die Transparenz bei der Auftragsvergabe zu fördern und Produzenten eine „angemessene Beteiligung am Wettbewerb um Programme“ zu ermöglichen. Insgesamt solle damit ein Beitrag zu einem „fairen und korruptionsfreien Wettbewerb“ geleistet werden: ZDF legt künftig Produzentenbericht vor

Die Produzentenallianz verhandele weiterhin sehr ergiebig mit den Öffentlich-Rechtlichen, schreibt Timo Niemeier bei DWDL.de. Nach bereits geschlossenen Vereinbarungen zu ARD-Entertainment-Formaten und Unterhaltungsproduktionen im ZDF gehe es nun weiter: Die Mainzer hätten mit den Produzenten Eckpunkte für die „Transparenz der Zusammenarbeit“ ausgearbeitet. Konkret habe sich das ZDF unter anderem dazu verpflichtet, einmal jährlich zu veröffentlichen, wie viel Geld man nach Genres und Produktionsarten ausgibt. Außerdem müssten die Mainzer zukünftig erklären, „wieso die durchschnittlichen Kosten für bestimme Genres so hoch sind, wie sie sind“: ZDF und Produzenten vereinbaren mehr Transparenz (frei zugänglich)

Scroll