Springe zum Inhalt
Presseschau

Öffentlich-Rechtliche: Zwei Stufen zur Reform

18. März 2021
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Bundesländer reden seit ewigen Zeiten über eine Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Heute will die Rundfunkkommission endlich vorankommen. Ein Zweistufenplan soll die Sender zukunftsfähig machen. Und Geld sparen.

In zwei Schritten zur großen Reform von Helmut Hartung in der FAZ am 17.3.2021 (Print/Online)

Dazu auch: Worauf wollen wir verzichten?
Die Mittelstandsunion hat gefordert, es möge nur noch einen öffentlich-rechtlichen Sender geben. Ist das sinnvoll? ARD, ZDF und Deutschlandradio bedürfen einer Reform. Aber der richtigen! (FAZ, 17.3.2021 / nicht frei zugänglich)

Dazu auch: Sachsen-Anhalts Landtag debattiert über Rundfunkbeitrag
Rund zweieinhalb Monate nach der ausgebliebenen Erhöhung des Rundfunkbeitrags hat der Landtag in Sachsen-Anhalt erneut zum Thema debattiert. Anlass waren Anträge der AfD- und der Linksfraktion, die im Dezember in den  Medienausschuss verwiesen worden waren. Die Parlamentarier erklärten die Anträge für erledigt und nutzten ihre Redezeit in der Plenarsitzung am 11. März in Magdeburg zur grundsätzlichen Debatte über Auftrag und Struktur der Öffentlich-Rechtlichen. SPD und Grüne warfen ihrem Koalitionspartner CDU vor, mit der Blockade der Beitragserhöhung dem Medienstandort Sachsen-Anhalt geschadet zu haben. (epd medien, 18.3.2021 nicht kostenfrei verfügbar)

Scroll