Springe zum Inhalt
Presseschau

Private Nachrichtensender lehnen neuen öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender ab

13. Mai 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Diskussion um einen öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender spitzt sich zu: Am Freitag machten die Chefs von n-tv und Welt deutlich, dass sie „keinen Bedarf für einen solchen Sender im deutschen Fernsehmarkt“ sehen würden. „Mit rund 20 öffentlich-rechtlichen Programmen, den Nachrichtensendungen bei ProSiebenSat.1 und RTL und zwei privaten Nachrichtensendern wird jedes Zuschauerinteresse an Nachrichten ausreichend und vielfältig bedient“, erklärte Torsten Rossmann, Geschäftsführer von WeltN24. Zuvor hatte SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreier einen öffentlich-rechtlichen Newssender befürwortet.

„Überflüssige Forderung“: Koch und Rossmann kontern Dreyer von Alexander Krei auf dwdl.de am 10.05.2019 (frei verfügbar)

Ausführlich dazu auch Christian Meier in welt.de vom 10.05.2019 (frei zugänglich)

Scroll