Springe zum Inhalt
Presseschau

“Kultur Milliarde”: Produzentenallianz erneuert Forderung nach einem Ausfallfonds

8. Juni 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Als Teil des von der Bundesregierung beschlossenen Konjunkturpakets umfasst das von Kulturstaatsministerin Monika Grütters gestern detailliert vorgestellte “Rettungs- und Zukunftspaket Kultur” eine Summe von einer Mrd. Euro. Brachenverbände wie die AG Kino, die Produzentenallianz, VAUNET und der HDF begrüßen dieses “starke Bekenntnis zur Kultur”. Dabei erneuert die Produzentenallianz ihre Forderung nach einem Ausfallfonds zur Abdeckung nicht von der Versicherung abgedeckten so genannter Pandemieschäden bei der Filmproduktion.

Branchenverbände begrüßen “Rettungs- und Zukunftspaket Kultur” von Jochen Müller in blickpunktfilm.de am 05.05.2020

Das Hilfspaket der Kulturstaatsministerin enthält auch einen Fonds für den Film. Die Verteilung regeln die Verbände, meinte Monika Grütters. Dem ist aber nicht so, erklärt Christiane Peitz im tagesspiegel. Die Produzentenallianz dränge jedenfalls auf einen Ausfallfonds, „als Abdeckung für Corona-bedingte Ausfallrisiken“ bei Filmproduktionen. Der Verleiherverband wiederum forderte schon im April einen Liquiditätsfonds, mit Verweis auf die Summe von 500 Millionen Euro, die die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) als notwendige Finanzsoforthilfe für die gesamte Branche ausgerechnet hatte.

 

Scroll